Home   Sprache auswählen / Language select / Langue choisir:   Deutsch  English  French

Vornamen Verzeichnis - Buchstabe M




Vornamen mit Herkunft und Bedeutung

Hier finden Sie eine Übersicht weltweiter Vornamen nach Herkunft und Geschlecht sortiert.

Das Vornamen Verzeichnis enthält über 20.000 Vornamen aus mehr als 100 Ländern sortiert nach Geschlecht und Herkunft.


Maggi
Maggi (in Deutschland und Österreich [ˈmagi], in der Schweiz und Italien [ˈmadʒi]) ist ein nach seinem Begründer Julius Maggi benanntes Schweizer Unternehmen der Lebensmittelindustrie, vor allem für Instantsuppen, Brühwürfel, Flüssigwürze, Fertigsaucen und Fertiggerichte.
Maika
Maike (auch: Meike) ist die niederdeutsch-friesische Koseform von Maria.
Maike
Maike (auch: Meike) ist die niederdeutsch-friesische Koseform von Maria.
Malwine
Malwine ist ein weiblicher Vorname. Er hat sich auf Grund der Ossian-Verehrung Goethes, Klopstocks und Herders in Deutschland eingebürgert, heute wird er jedoch selten gewählt.
Marei
Marei ist ein weiblicher Vorname.
Mareike
Mareike ist ein weiblicher Vorname.
Mareile
Mareile ist ein weiblicher Vorname. Es ist eine Koseform zu Marie, die vorwiegend im norddeutschen und friesischen/niederländischen Sprachraum gebräuchlich ist.
Margarete
Margarete oder Margarethe ist ein weiblicher Vorname.
Margaretha
Margarete oder Margarethe ist ein weiblicher Vorname. Margarete ist abgeleitet vom altgriechischen „margarites“ (μαργαρίτης) und bedeutet „die Perle“. Über das lateinische „margarita“ kam der Name in den deutschen Sprachraum. Neben dem griechischen hat das Wort in einer Reihe anderer Sprachen ebenfalls die Bedeutung „Perle“: Persisch („Morvarid“ = „Perle“; genauer: „Kind des Lichts“, da in der persischen Mythologie die Perle durch die Umwandlung eines Tautropfens durch das Mondlicht entsteht); Georgisch („Margali“ = „Perle“) und Sanskrit, mañjarī („Perle“, eigentlich: „Blütenkranz“).
Margarethe
Margarete oder Margarethe ist ein weiblicher Vorname. Margarete ist abgeleitet vom altgriechischen „margarites“ (μαργαρίτης) und bedeutet „die Perle“. Über das lateinische „margarita“ kam der Name in den deutschen Sprachraum. Neben dem griechischen hat das Wort in einer Reihe anderer Sprachen ebenfalls die Bedeutung „Perle“: Persisch („Morvarid“ = „Perle“; genauer: „Kind des Lichts“, da in der persischen Mythologie die Perle durch die Umwandlung eines Tautropfens durch das Mondlicht entsteht); Georgisch („Margali“ = „Perle“) und Sanskrit, mañjarī („Perle“, eigentlich: „Blütenkranz“).
Margit
Margarete oder Margarethe ist ein weiblicher Vorname. Margarete ist abgeleitet vom altgriechischen „margarites“ (μαργαρίτης) und bedeutet „die Perle“. Über das lateinische „margarita“ kam der Name in den deutschen Sprachraum. Neben dem griechischen hat das Wort in einer Reihe anderer Sprachen ebenfalls die Bedeutung „Perle“: Persisch („Morvarid“ = „Perle“; genauer: „Kind des Lichts“, da in der persischen Mythologie die Perle durch die Umwandlung eines Tautropfens durch das Mondlicht entsteht); Georgisch („Margali“ = „Perle“) und Sanskrit, mañjarī („Perle“, eigentlich: „Blütenkranz“).
Margot
Margot (deutsche Aussprache [ˈmargɔt]) ist ein weiblicher Vorname.
Margrete
Margarete oder Margarethe ist ein weiblicher Vorname. Margarete ist abgeleitet vom altgriechischen „margarites“ (μαργαρίτης) und bedeutet „die Perle“. Über das lateinische „margarita“ kam der Name in den deutschen Sprachraum. Neben dem griechischen hat das Wort in einer Reihe anderer Sprachen ebenfalls die Bedeutung „Perle“: Persisch („Morvarid“ = „Perle“; genauer: „Kind des Lichts“, da in der persischen Mythologie die Perle durch die Umwandlung eines Tautropfens durch das Mondlicht entsteht); Georgisch („Margali“ = „Perle“) und Sanskrit, mañjarī („Perle“, eigentlich: „Blütenkranz“).
Margrit
Margarete oder Margarethe ist ein weiblicher Vorname. Margarete ist abgeleitet vom altgriechischen „margarites“ (μαργαρίτης) und bedeutet „die Perle“. Über das lateinische „margarita“ kam der Name in den deutschen Sprachraum. Neben dem griechischen hat das Wort in einer Reihe anderer Sprachen ebenfalls die Bedeutung „Perle“: Persisch („Morvarid“ = „Perle“; genauer: „Kind des Lichts“, da in der persischen Mythologie die Perle durch die Umwandlung eines Tautropfens durch das Mondlicht entsteht); Georgisch („Margali“ = „Perle“) und Sanskrit, mañjarī („Perle“, eigentlich: „Blütenkranz“).
Marlene
Marlene ist ein deutscher weiblicher Vorname. Ausgeprägte Mahr-Leen oder Mar-Lay-Nuh. Es ist abgeleitet von Maria zusammen mit Magdalena.
Matilde
Mathilde ist ein weiblicher Vorname. Der Name ist seit dem Mittelalter aufgrund der Verehrung für Mathilde die Heilige (um 895–968), Ehefrau des ostfränkischen Königs Heinrich I., verbreitet. Durch die Ritterdichtung des 18. und 19. Jahrhunderts wurde der Name wieder neu belebt. Seine beste Platzierung zwischen 1890 und 2007 hatte er 1900 mit Platz 37 der häufigsten weiblichen Vornamen in Deutschland. Die Namensvarianten Mathilda und Matilda wurden zwischen 1999 und 2010 immer beliebter. Zuvor waren sie in Deutschland völlig unbekannt. 2010 waren sie auf Platz 52 der häufigsten Vornamen für neugeborene Mädchen in Deutschland.
Meike
Maike (auch: Meike) ist die niederdeutsch-friesische Koseform von Maria.
Michaela
Michaela (hebr. מיכאלה) ist die weibliche Form des Vornamens Michael, der aus dem Hebräischen stammt und „Wer ist wie Gott“ bedeutet.
Mona
Mona ist eine weibliche, und manchmal männliche Vornamen und den Familiennamen des mehrere Ursprünge.
Mieze
Mieze (auch Miez oder Miese , Mies ) in der Bedeutung „Katze“ ist im Deutschen seit dem 18. Jahrhundert belegt. Als Ursprung wird ein Kosename angenommen, ausgehend von lautmalendem „mi“, dem Ruf, mit dem die Katze ihre Jungen lockt. „Mieze“ als Bezeichnung einer Katze muss heute nicht ernst gemeint sein. Ende des 19. Jahrhunderts wurde „Miez“ jedoch noch in Brehms Thierleben verwendet. Es existieren außerdem die abgeleiteten Zusammensetzungen Miezekatze und Miezekätzchen
Macha
Macha ist die französische Transkription des Маша, Diminutiv russisch Мария. Im englischen ist das Diminutiv transkribiert Masha in Deutsch Mascha, italienische Mascia slowenischen Palcmanská. Diminutiv in russischer Sprache, er konzentriert sich als Vorname in Frankreich und Deutschland. Es wird am 15. August gefeiert.





In der Datenbank befinden sich, neben modernen und traditionellen Vornamen auch amerikanische, arabische, deutsche, englische, französisch, griechische, hebräische, italienische, lateinische, holländische, nordische, russische, skandinavische, slawische, spanische, türkische und schwedische Vornamen.

Unter Links finden Sie interessante Seiten mit weiteren Tipps und Anregungen zur Namenswahl ihres Kindes, Bedeutung von Vornamen sowie die aktuellen Vorgaben zum deutschen Namensrecht. (Erlaubte Namen, etc.) Die Favoriten Listen für die beliebtesten Vornamen der letzten Jahre wurden eigens für dieses Projekt erstellt und beruhen auf aktuellen Angaben von Standesämtern aus dem gesamten Bundesgebiet.


Home - Links - Impressum & Datenschutz


Hinweis: Bei einem internationalen Namensverzeichnis kann es vorkommen, daß einige Vornamen mit Markennamen identisch sind. Hiermit weisen wir darauf hin, dass alle verwendeten Marken Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer sind. Bei dieser Übersicht handelt es sich lediglich um eine unsortierte Liste von Vornamen.